Projekte

Auf dieser Seite finden Sie eine Überischt der laufenden und bereits abgeschlossenen Projekte unseres Teams.

Laufende Projekte

Bewerten lernen als Ziel naturwissenschaftlicher Bildung im Anthropozän

Verantwortungsbewusstes Urteilen und Entscheiden ist ein zentrales Bildungsanliegen allgemeinbildender Schulen. Die Herausforderungen des Globalen Wandels geben einen weitgefassten Werterahmen vor, in dem Menschen sich mit den Fragen menschlichen Verhaltens und Handelns für ein nachhaltiges Anthropozän auseinandersetzen können. Die existierende naturwissenschaftsdidaktische Forschung befasst sich derzeit überwiegend mit einem rationalistischen Ansatz zur Modellierung bzw. Förderung von Bewertungskompetenz im Kontext einer nachhaltigen Entwicklung….  weiterlesen

Didaktische Rekonstruktion der Energiewende für den naturwissenschaftlichen Unterricht

Die Energiewende ist die zentrale Strategie zur Eindämmung der von den Menschen verursachten Klimakrise. Entlang des Modells der didaktischen Rekonstruktion werden Vorstellungen von Achtklässler_innen und Wissenschaftler_innen zur Energiewende erhoben, analysiert und Lernhindernisse und Lernchancen identifiziert. Diese Erkenntnisse werden für den Unterricht der Naturwissenschaften in der Sekundarstufe I nutzbar gemacht.

Didaktische Rekonstruktion von Medikamentenströmen in der Umwelt

Medikamente stellen eine hohe Belastung für den menschlichen Körper und die Umwelt dar. Viele Medikamente werden im Körper nicht vollständig abgebaut und gelangen in die Umwelt. Sie sind persistent, in der wässrigen Phase hoch mobil, umweltschädigend und Funktionen störend. Die genannten Medikamentenströme in der Umwelt nehmen im Anthropozän eine wichtige Rolle ein. Das Verstehen dieser und das Denken in Kreisläufen…  weiterlesen

Integration von BNE in die Fachdidaktik: Konzeption – Umsetzung – Evaluation – Transfer

Nachhaltigkeit als Ziel gesellschaftlicher Entwicklung spielt in Politik und Bildung eine immer bedeutendere Rolle. Bildungspolitische Vorgaben wie der Schweizer Lehrplan 21 greifen diese Entwicklung auf und suchen Lösungen zur stärkeren Implementierung der Nachhaltigkeit in die Schule. Das Dissertations-Vorhaben setzt an diesen Entwicklungen an und will am Beispiel der Geografiedidaktik erforschen: Wie kann Nachhaltige Entwicklung als Rahmen für die Gestaltung von…  weiterlesen

Interactive and Inductive Teaching of coordination chemistry, using concept development: Case studies in a Ghanaian University context

A number of approaches have been introduced to initiate what has been termed ‘active learning’. These approaches include peer instruction, concept question, discussion, discovery laboratories, team assignments and ‘minute’ essays. Exploring the effectiveness of conceptual change text oriented instruction based on analogies is one of the main ideas, if not the main idea of this study. To harness and overcome…  weiterlesen

movum – Briefe zur Transformation

Movum Die Herausgabe der “Briefe zur sozialökologischen Transformation“ hat das Ziel, den Diskurs über die Zukunft der Ökologie und ihre Einordnung in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zu fördern. Damit soll die Debatte über den Stellenwert der Ökologie-Debatte angesichts von Anthropozän und Planetary Boundaries (wie in der Enquete-Kommission Wachstum des Deutschen Bundestages beschrieben) weitergeführt werden. Die Träger wollen zusammen mit dem Herausgeberkreis,…  weiterlesen

movum – Briefe zur Transformation: Evaluation der Infographiken Gerechtigkeit, Wachstum und Anthropozän

std_pic Die Folgen der vom Menschen verursachten Veränderungen werden immer deutlicher: Ressourcenengpässe, Biodiversitätsverlust, Klimaveränderungen, Armut und Ungleichheit, anhaltendes Bevölkerungswachstum usw. Dies ist keine zukunftsfähige Entwicklung – wir brauchen eine sozial gerechte und ökologisch verträgliche Zukunft. Dies erfordert ein Umdenken der Menschen, oder wie es Vertreter des Magazins „movum. Briefe zur Transformation“ bezeichnen, eine sozialökologische Transformation. Das Ziel des Magazins besteht darin,…  weiterlesen

Responsibility in Higher Education: A professional development course to strengthen sustainability issues in the teaching programs of the University of Zurich

The Responsibility in Higher Education professional development program at the University of Zurich is a series of workshops which bring together teaching staff from all faculties to deepen and broaden their understanding of sustainability and the innovative pedagogies which will enable them to transform the way they integrate sustainability in their teaching. The program aims to increase the prevalence and…  weiterlesen

Schülervorstellungen zum Konzept der neun planetarischen Grenzen

Das Konzept der planetarischen Grenzen aus Rockström et al. (2009) Der Einfluss des Menschen auf die Entwicklung der Erde ist seit dem 19. Jahrhundert so stark gewachsen, dass er global die natürliche Variabilität übersteigt. Diese Veränderungen zeigen Wirkung: Analysen der Belastungsgrenzen der Erde, der planetary bounderies oder Planetarischen Grenzen legen offen, dass wir vier bereits überschritten haben – Klimawandel, Landnutzungsveränderungen, Verlust biologischer Vielfalt sowie Stickstoff- und Phosphoreintrag in die Biosphäre….  weiterlesen

Sustainability Education from a Degrowth perspective

schnecke In times of the anthropocene and socio-ecological transformations, education is challenged with great societal and planetary demands. Various concepts of sustainability education aim to meet these challenges. However, the current educational status quo still contributes to unsustainable living and societies and has so far promoted only little change towards a low-carbon, sustainable society. The aim of this PhD project is…  weiterlesen

 

Abgeschlossene Projekte

Analyse studentischer Kompetenzentwicklung: ein Beitrag der Hochschulbildung für nachhaltige Entwicklung

Kooperationsprojekt des Institutes für Umweltkommunikation (INFU) der Leuphana Universität Lüneburg mit der School of Global Studies, Social Science and Planning der RMIT University (Melbourne, Australien) Projektleitung: Prof. Dr. Gerd Michelsen, Institut für Umweltkommunikation (INFU), Leuphana Universität Lüneburg Förderung: Deutschen Akademischen Austausch Dienst (DAAD) Mitarbeiter und Ansprechpartner im Anthropocene Learning Lab: Thorsten Kosler Dauer: 2012-2013

Embodying Climate Change to Understand Global Warming

Projekt Den Klimawandel Verstehen The scientific consensus on the causes of climate change is in contrast to a widespread confusion among the public. Several studies (e.g. Sterman et al. 2000; Author, 2012, 2013, 2014) indicate that not only school students but even qualified science graduates face serious problems to explain how the emission and capture of CO2 influence the atmospheric CO2-budget: Asked to predict…  weiterlesen

Forschung.Beratung.Evaluation.Leuchtpol (F.B.E.Leuchtpol)

infobroschuere_Seite1 Wissenschaftliche Begleitung des bundesdeutschen Projektes „Leuchtpol – Energie und Umwelt neu erleben!“, das darauf zielte, Bildung für eine nachhaltige Entwicklung in Kindertagesstätten anhand einer fünftätigen Fortbildung, der Auflage ein Bildungsprojekt durchzuführen und durch die Bereitstellung von Bildungsmaterialien zu implementieren. Es wurden über 4.000 Kindertagesstätten mit den Fortbildungen erreicht. Im Rahmen der formativen und summativen Evaluation wurden über 15.000 Fragebögen und…  weiterlesen

Real World Learning Network

hand_model_poster_german_14-02-14 EU-Comenius Projekt (www.rwlnetwork.org; www.umweltbildung.de/rwln) außerschulischer Bildungseinrichtungen zu den Potentialen naturwissenschaftlicher Bildung im Draußen-Lernen unter Beteiligung der folgenden Institutionen: Field Studies Council (UK), Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung Bundesverband e.V. (ANU; Deutschland), Centre for Environmental Research, Documentation and Education (Italien), Slunakov Centre for Environmental Activities (Tschechien), Ungarische Gesellschaft für Umweltbildung (Ungarn), Centre for School and Outdoor Education (Slowenien) und Council for Learning…  weiterlesen

Wassersparen durch bewussten Konsum

Fertige Produkte Auch wenn es in Deutschland und der Schweiz durchaus eine Tradition des Wassersparens im Konsumentenbereich gibt, ist doch die Produktion vieler Güter mit enormem Wasserverbrauch verbunden. So sind zur Produktion eines Liters Milch in einer Tetrapacktüte 1000 Liter Frischwasser erforderlich. In Spanien oder Nordafrika produziertes Gemüse verbraucht das Vielfache an Wasser bei der Herstellung als in Deutschland gereiftes Gemüse, und…  weiterlesen