Didaktische Rekonstruktion von Medikamentenströmen in der Umwelt

Dissertationsprojekt von: Bente Ohrt


Zusammenfassung:

Medikamente stellen eine hohe Belastung für den menschlichen Körper und die Umwelt dar. Viele Medikamente werden im Körper nicht vollständig abgebaut und gelangen in die Umwelt. Sie sind persistent, in der wässrigen Phase hoch mobil, umweltschädigend und Funktionen störend.

Die genannten Medikamentenströme in der Umwelt nehmen im Anthropozän eine wichtige Rolle ein. Das Verstehen dieser und das Denken in Kreisläufen sind eine wichtige Voraussetzung für das Einhalten der planetaren Grenzen und der nachhaltigen Chemie.

Das Dissertationsprojekt verfolgt somit das Ziel Vermittlungsexperimente und Modelle zu entwickeln, die Schülerinnen und Schülern die Medikamentenströme in der Umwelt näher bringen. Sie sollen so für einen nachhaltigeren Umgang mit Arzneimitteln sensibilisiert werden, um Schäden in der Umwelt und am menschlichen Körper möglichst gering zu halten oder vollständig zu vermeiden.