Von Badezusätzen und anderen Kosmetikprodukten – Zum nachhaltigen Umgang mit Kunststoffen

Autor(innen): Abels, S./ Lembens, A.
Jahr: 2016
Link zu ALL-Autor(innen):

Abels & Lembens - Von Badezsaetzen Zusammenfassung: „Beat the microbead“ – so lautet der Name einer internationalen Umweltkampagne, die sich gegen die Verwendung von Mikrokunststoffen richtet. Die Mikropartikel sind vor allem in Peelings enthalten, aber auch in Gesichtsreinigern, Duschgels, Nagellackentferner u.ä.  Sie dienen als Ersatz für natürliche Inhaltsstoffe wie z. B. Bimsstein, Salzkristalle, Haferflocken oder Nussschalen. Sie sollen als „mechanische Putzkörper“ dienen und dadurch eine besonders gute Reinigung bewirken. Solche sog. Microbeads (Mikrokügelchen) sind 5 μm bis 1 mm groß und bestehen aus synthetischen Polymeren wie Polyethylen, Polypropylen oder Polystyrol.

Referenz:

Abels, S. & Lembens, A. (2016). Von Badezusätzen und anderen Kosmetikprodukten – Zum nachhaltigen Umgang mit Kunststoffen. Plus Lucis, 1/2016, 27-29.